Angebote zu "Beanspruchung" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Werkstoffkunde für Elektroingenieure
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgabenbereich und Stoffgebiet einer elektrotechnischen Werkstoffkunde. Die chemischen Elemente Die Elektrotechnik beschäftigt sich bekanntlich mit elektrischen und magnetischen Feldern, Strömen und Flüssen, ihrer Erzeugung aus mechanischer, thermischer oder chemischer Energie, ihrer Ausbreitung und gegenseitigen Wechselwirkung sowie schließlich mit ihrem Verbrauch, d. h. ihrem Übergang bzw. Rückweg in die genann ten anderen Energieformen. Am Anfang einer Werkstoffkunde 1) für Elektrotechnik steht demnach die Frage, wie sich die Anwesenheit von Materie mannigfacher Art auf diese Zusammenhänge und Vorgänge auswirkt, wie sie also das Entstehen und Vergehen, die Gestaltung und gegenseitige Verknüpfung der Felder und Ströme be einflußt. Nicht minder interessieren zugleich die vorübergehenden oder bleibenden Veränderungen, die die beteiligte Materie selbst dabei erleidet, in Anbetracht der in ihr auftretenden elektrischen, mechanischen und thermischen Beanspruchung oder elektrochemischen Prozesse. Der unmittelbare Einfluß der Materie findet bei der mathematischen Formulierung physikalischer, insbesondere elektrotechnischer Zusammenhänge bekanntlich dadurch seinen Ausdruck, daß in den Gleichungen irgendwelche Parameter erscheinen, die die Eigenschaften der beteiligten Stoffe in die Betrachtung einbeziehen. Solche, die Materialeigenschaften kennzeichnenden Größen sind z. B. die Dielektrizitätskonstante (Permittivität), die elektrische Leitfähigkeit u. a. m. , wie sie etwa bei der Berechnung der Verluste in einem Kondensator oder im Eisenkern einer stromdurchflossenen Spule, der Dämpfung elektromagnetischer Schwingungen in irgend einem Medium, der Strom verteilung in einem Leitersystem und bei zahllosen anderen Beispielen auftreten.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Entwicklung eines FE-Konzeptes zur Berechnung v...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Werkstoffkunde, Note: 1,0, Technische Universität Darmstadt (Elektrotechnik), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:In dieser Arbeit wird ein räumliches Finite-Elemente Konzept zur Berechnung von Rahmenecken und Stößen mit biegesteifen Stirnplattenanschlüssen entwickelt. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Näherungsverfahren, die auf einfache Schraubengeometrien und einachsige Biegung eingeschränkt sind, besteht hier die Möglichkeit, die Konstruktion auf mehrachsige Biegung hin zu untersuchen.Als Verbindungsarten werden sowohl Schweiß- als auch Schraubenkonstruktionen berücksichtigt. Die Walzprofile werden im Bereich des Stoßes mit linear-elastischen respektive elastisch-plastischen Schalenelementen, die Schrauben und der Kontaktbereich mit hierfür speziell entwickelten dreidimensionalen Stab/Kontaktelementen diskretisiert. Im Falle hochfest vorgespannter Schraubenverbindungen wird die Vorspannkraft als thermische Beanspruchung in das System eingebracht. Für die elastisch-plastische Berechnung wird ein bilineares Materialgesetz für die Schrauben eingebunden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.Allgemeines101.1Konstruktive Grundlagen101.2Schweißverbindungen bei Rahmenecken121.3Schraubenverbindungen im Stahlhochbau142.Analytische Methoden172.1Bündige Stirnplattenanschlüsse182.2überstehende Stirnplattenanschlüsse223.Numerische Methoden243.1Schwache Form des Gleichgewichts253.2Schraubenelement293.2.1Vorspannung303.2.2Materialgesetz323.2.3Plastizitätsmodell343.2.4FE-Formulierung413.2.5Konvergenzstudie463.3Schalenelement473.3.1FE-Modell zum Diskretisieren der Träger473.3.2Aufteilung der Lasten483.3.3Konvergenzstudie543.4Kontaktkinematik613.4.1Penalty-Methode633.4.2FE-Formulierung654.Das Programm ST-Platte704.1Das Hauptmenü714.2Untermenü Datei724.2.1Laden einer bereits erstellten Datei734.2.2Der Editor744.3Profilwahl764.4FE-Netz784.4.1Netzteilung784.4.2Belastungsdaten794.5Verbindungsmittel804.5.1Wahl der Schrauben804.5.2Geometriedaten814.6Analytische Berechnung834.7FE-Berechnung mit FEAP834.8Info845.Anwendungen855.1Stützenfuß855.1.1System und Belastung855.1.2FE-Analyse865.2Durchlaufträger895.2.1System und Belastung895.2.2Schnittgrößen905.2.3FE-Analyse915.2.4Nachweis der Gebrauchsfähigkeit935.2.5Traglastberechnung935.2.6Weitere Ergebnisse945.3Rahmentragwerk955.3.1System und Belastung955.3.2Schnittgrößen965.3.3Ergebnisse der FE-Analyse1005.4Geschraubte Rahmenecke1055.4.1System und Belastung1055.4.2Ergebnisse der FE-Analyse1065.4.3Nachweis der Schrauben1126.Zusammenfassung und Ausblick113

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Werkstoffkunde für die Elektrotechnik
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgabenbereich und Stoffgebiet einer elektrotechnischen Werkstoftkunde. Die chemischen Elemente Die Elektrotechnik beschiiftigt sich bekanntlich mit elektrischen und magnetischen Feldern, Stromen und Fltissen, ihrer Erzeugung aus mechanischer, thermischer oder chemischer Energie, ihrer Ausbreitung und gegenseitigen Wechselwirkung sowie schlieBlich mit ihrem Verbrauch, d. h. ihrem Obergang bzw. Riickweg in die genann ten anderen Energieformen. Am Anfang einer Werkstoffkunde 1) fur Elektrotechnik steht demnach die Frage, wie sich die Anwesenheit von Materie mannigfacher Art auf diese Zusammenhiinge und Vorgiinge auswirkt, wie sie also das Entstehen und Vergehen, die Gestaltung und gegenseitige Verkniipfung der Felder und Strome be einfluBt. Nicht minder interessieren zugleich die voriibergehenden oder bleibenden Veriinderungen, die die beteiligte Materie selbst dabei erleidet, in Anbetracht der in ihr auftretenden elektrischen, mechanischen und thermischen Beanspruchung oder elektrochemischen Prozesse. Der unmittelbare EinfluB der Materie findet bei der mathematischen Formulierung physikalischer, insbesondere elektrotechnischer Zusammenhiinge bekanntlich dadurch seinen Ausdruck, daB in den Gleichungen irgendwelche Parameter erscheinen, die die Eigenschaften der beteiligten Stoffe in die Betrachtung einbeziehen. Solche, die Materialeigenschaften kennzeichnenden GroBen sind z. B. die Dielektrizitiitskonstante (permittivitiit), die elektrische Leitfahigkeit u. a. m. , wie sie etwa bei der Berechnung der Verluste in einem Kondensator oder im Eisenkern einer stromdurchflossenen Spule, der Diimpfung elektromagnetischer Schwingungen in irgendeinem Medium, der Strom verteilung in einem Leitersystem und bei zahllosen anderen Beispielen auftreten.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Elektrische Isoliertechnik
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Trennung elektrischer Potentiale nimmt eine zentrale Stellung ein bei der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Wandlung elektrischer Energie, aber auch bei den meisten Prozessen der Informationsverarbeitung. Dieses Buch vermittelt grundlegende Erkenntnisse und behandelt folgende Themen: Beanspruchung der Isolierung, Isoliervermögen von Stoffen und Anordnungen, Schutz der Isolierung und Koordination von Schutz und Isoliervermögen sowie Auslegung, Konstruktion und Technologie von Isolierungen. Das Werk vermittelt Verständnis für physikalische und technische Zusammenhänge, um die Vielfalt der Lösungsmöglichkeiten übersichtlich zu gestalten, wird eine exemplarische Darstellung der Wechselbeziehungen zwischen Art und Struktur des Isoliermaterials, der Beanspruchungen und des Isoliervermögens gewählt. Konstruktive und technologische Gesichtspunkte werden anhand typischer Isoliersysteme behandelt und durch praktische Erfahrungen unterstützt. Das Buch eignet sich daher nicht nur zur Fort- und Weiterbildung von Ingenieuren der Elektrotechnik, sondern auch zur Ausbildung von Studenten an Fachhochschulen und Technischen Universitäten.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Elektrische Isoliertechnik
63,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Trennung elektrischer Potentiale nimmt eine zentrale Stellung ein bei der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Wandlung elektrischer Energie, aber auch bei den meisten Prozessen der Informationsverarbeitung. Dieses Buch vermittelt grundlegende Erkenntnisse und behandelt folgende Themen: Beanspruchung der Isolierung, Isoliervermögen von Stoffen und Anordnungen, Schutz der Isolierung und Koordination von Schutz und Isoliervermögen sowie Auslegung, Konstruktion und Technologie von Isolierungen. Das Werk vermittelt Verständnis für physikalische und technische Zusammenhänge; um die Vielfalt der Lösungsmöglichkeiten übersichtlich zu gestalten, wird eine exemplarische Darstellung der Wechselbeziehungen zwischen Art und Struktur des Isoliermaterials, der Beanspruchungen und des Isoliervermögens gewählt. Konstruktive und technologische Gesichtspunkte werden anhand typischer Isoliersysteme behandelt und durch praktische Erfahrungen unterstützt. Das Buch eignet sich daher nicht nur zur Fort- und Weiterbildung von Ingenieuren der Elektrotechnik, sondern auch zur Ausbildung von Studenten an Fachhochschulen und Technischen Universitäten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Werkstoffkunde für die Elektrotechnik
154,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Aufgabenbereich und Stoffgebiet einer elektrotechnischen Werkstoftkunde. Die chemischen Elemente Die Elektrotechnik beschiiftigt sich bekanntlich mit elektrischen und magnetischen Feldern, Stromen und Fltissen, ihrer Erzeugung aus mechanischer, thermischer oder chemischer Energie, ihrer Ausbreitung und gegenseitigen Wechselwirkung sowie schlieBlich mit ihrem Verbrauch, d. h. ihrem Obergang bzw. Riickweg in die genann ten anderen Energieformen. Am Anfang einer Werkstoffkunde 1) fur Elektrotechnik steht demnach die Frage, wie sich die Anwesenheit von Materie mannigfacher Art auf diese Zusammenhiinge und Vorgiinge auswirkt, wie sie also das Entstehen und Vergehen, die Gestaltung und gegenseitige Verkniipfung der Felder und Strome be einfluBt. Nicht minder interessieren zugleich die voriibergehenden oder bleibenden Veriinderungen, die die beteiligte Materie selbst dabei erleidet, in Anbetracht der in ihr auftretenden elektrischen, mechanischen und thermischen Beanspruchung oder elektrochemischen Prozesse. Der unmittelbare EinfluB der Materie findet bei der mathematischen Formulierung physikalischer, insbesondere elektrotechnischer Zusammenhiinge bekanntlich dadurch seinen Ausdruck, daB in den Gleichungen irgendwelche Parameter erscheinen, die die Eigenschaften der beteiligten Stoffe in die Betrachtung einbeziehen. Solche, die Materialeigenschaften kennzeichnenden GroBen sind z. B. die Dielektrizitiitskonstante (permittivitiit), die elektrische Leitfahigkeit u. a. m. , wie sie etwa bei der Berechnung der Verluste in einem Kondensator oder im Eisenkern einer stromdurchflossenen Spule, der Diimpfung elektromagnetischer Schwingungen in irgendeinem Medium, der Strom verteilung in einem Leitersystem und bei zahllosen anderen Beispielen auftreten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Werkstoffkunde für die Elektrotechnik
82,24 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgabenbereich und Stoffgebiet einer elektrotechnischen Werkstoftkunde. Die chemischen Elemente Die Elektrotechnik beschiiftigt sich bekanntlich mit elektrischen und magnetischen Feldern, Stromen und Fltissen, ihrer Erzeugung aus mechanischer, thermischer oder chemischer Energie, ihrer Ausbreitung und gegenseitigen Wechselwirkung sowie schlieBlich mit ihrem Verbrauch, d. h. ihrem Obergang bzw. Riickweg in die genann ten anderen Energieformen. Am Anfang einer Werkstoffkunde 1) fur Elektrotechnik steht demnach die Frage, wie sich die Anwesenheit von Materie mannigfacher Art auf diese Zusammenhiinge und Vorgiinge auswirkt, wie sie also das Entstehen und Vergehen, die Gestaltung und gegenseitige Verkniipfung der Felder und Strome be einfluBt. Nicht minder interessieren zugleich die voriibergehenden oder bleibenden Veriinderungen, die die beteiligte Materie selbst dabei erleidet, in Anbetracht der in ihr auftretenden elektrischen, mechanischen und thermischen Beanspruchung oder elektrochemischen Prozesse. Der unmittelbare EinfluB der Materie findet bei der mathematischen Formulierung physikalischer, insbesondere elektrotechnischer Zusammenhiinge bekanntlich dadurch seinen Ausdruck, daB in den Gleichungen irgendwelche Parameter erscheinen, die die Eigenschaften der beteiligten Stoffe in die Betrachtung einbeziehen. Solche, die Materialeigenschaften kennzeichnenden GroBen sind z. B. die Dielektrizitiitskonstante (permittivitiit), die elektrische Leitfahigkeit u. a. m. , wie sie etwa bei der Berechnung der Verluste in einem Kondensator oder im Eisenkern einer stromdurchflossenen Spule, der Diimpfung elektromagnetischer Schwingungen in irgendeinem Medium, der Strom verteilung in einem Leitersystem und bei zahllosen anderen Beispielen auftreten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Elektrische Isoliertechnik
61,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Trennung elektrischer Potentiale nimmt eine zentrale Stellung ein bei der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Wandlung elektrischer Energie, aber auch bei den meisten Prozessen der Informationsverarbeitung. Dieses Buch vermittelt grundlegende Erkenntnisse und behandelt folgende Themen: Beanspruchung der Isolierung, Isoliervermögen von Stoffen und Anordnungen, Schutz der Isolierung und Koordination von Schutz und Isoliervermögen sowie Auslegung, Konstruktion und Technologie von Isolierungen. Das Werk vermittelt Verständnis für physikalische und technische Zusammenhänge; um die Vielfalt der Lösungsmöglichkeiten übersichtlich zu gestalten, wird eine exemplarische Darstellung der Wechselbeziehungen zwischen Art und Struktur des Isoliermaterials, der Beanspruchungen und des Isoliervermögens gewählt. Konstruktive und technologische Gesichtspunkte werden anhand typischer Isoliersysteme behandelt und durch praktische Erfahrungen unterstützt. Das Buch eignet sich daher nicht nur zur Fort- und Weiterbildung von Ingenieuren der Elektrotechnik, sondern auch zur Ausbildung von Studenten an Fachhochschulen und Technischen Universitäten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot